Interview mit der Heilerin Rosalyn Bruyere

Interviewerin Diane GoldnerAugust 2012

Schon seit mehr als 40 Jahren arbeitet Rosalyn Bruyere als Energieheilerin, und fast ebenso lange unterrichtet sie den Themenbereich Geistheilung. Sie hat mit tausenden von Menschen weltweit gearbeitet, unter anderem auch mit den Ureinwohnern von USA und Kanada. Sie hat viele Ärzte, Pfleger und Therapeuten mit den Prinzipien der Energieheilung vertraut gemacht. Sie hat außerdem an zahlreichen Forschungsstudien zum Themenbereich Heilung teilgenommen, in jüngster Zeit am Kennedy Krieger Institute in Baltimore. Letzten November 2011 hielt sie ihr erstes Seminar auf Hawaii ab. Kommenden Oktober 2012 wird sie ihr zweites Seminar mit dem Titel Erdung und Erkenntnis: Mit den Füßen auf der Erde kannst du fliegen dort unterrichten. 

Nach Rosalyns Rückkehr von ihrer ersten Hawaii-Reise hatte ich die Ehre, mich mit ihr zu unterhalten. Sie war damals damit beschäftigt, ein neues Seminar auf Hawaii anzubieten.

 

DG: Als du von deinem ersten Hawaii-Besuch zurückkehrtest, warst du restlos begeistert davon. Wie erklärst du das?

 

RB: Ich hatte absolut keine Erwartung, da ich bereits in einem tropischen Ort lebe, wo die Pflanzenwelt andauernd Blüten treibt. [Von Hawaii] war ich allerdings überaus begeistert. Was mich von Anfang an erstaunte, war die Luft. Die Passatwinde waren so weich. Die Luft war erfüllt von einer Lebendigkeit, die ich zuvor noch an keinem anderen Ort gefühlt hatte.

 

Nach ungefähr zwei Tagen fing ich an, die Erde unter meinen Füßen zu spüren. Ich konnte nachempfinden, wie der Erdboden unter mir vibrierte. Es fühlte sich an wie Magma. Das war sehr spannend.

 

DG: Weshalb?

 

RB: Die Entwicklung des Chakrasystems, das in der menschlichen Energie-Anatomie eingebettet ist, ist auf diese Erdenergie angewiesen. Und die hawaiianische Erdenergie ist einem bedeutend naher und viel leichter zugänglich. Sie entspringt dem Magmakern und steigt hoch.

 

DG: Du hast öfters erwähnt, dass das erste Chakra und die Erdenergien entscheidend für die Heilung sind. Weshalb sind sie so wichtig?

 

RB: Es ist die Energie, die dem Körper hilft, sich zu erneuern. Sie unterstützt den Vorgang der Zellneubildung. Sie erhält die Zellen und den Körper jung. Sie gibt dem Körper ausreichend Energie, damit er alle Funktionen erfüllen kann. Deshalb ist sie so wichtig.

 

Die Leute unterstellen dem ersten Chakra, etwas mit Sexualität zu tun zu haben. In Wirklichkeit befindet es sich im Knochenmark. Wenn das Knochenmark in Ordnung ist, funktionieren das Immunsystem, die Atmung und das Nervensystem besser. Der Körper ist ein wenig klüger. Diese Energie ist überall im Körper vorhanden, nicht nur im Genitalbereich. Sie ist in der Tat ursprünglich. Das erste Chakra steht an erster Stelle, weil es die fundamentale Lebenskraft verkörpert.

 

DG: Hawaii ist also ein Jungbrunnen?

 

RB: Statistisch gesehen leben die Menschen zehn Jahre länger dort. Das war mir nicht bewusst, bevor ich dort hinreiste. 

 

DG: Ich habe dich auch sagen hören, dass das erste Chakra bedeutsam ist für Einsicht und Vorausschau. Kannst du näher erklären, wie das vor sich geht?

 

RB: Ja, das Energierad, das tiefere Einsichten vermittelt, ist unser sechstes Chakra. Es ist das violette Zentrum, das zur Hälfte aus Rot besteht. Ich spreche von den Frequenzen, die man mit einem Oszilloskop messen kann. Die Kraft, die ein menschliches Gehirn benötigt, um Einsichten erhalten zu können, besteht zur Hälfte aus Rot, sprich der Energie des ersten Chakras, und zur anderen Hälfte aus dem Blau des Halschakras.

 

DG: Hast du während deines Hawaiiaufenthalts neue Einsichten bekommen?

 

RB: Ja. Ich hatte einige wichtige Erkenntnisse hinsichtlich der Ureinwohner von Hawaii, zumal ich schon immer einen Draht zu den Ureinwohnern hatte. Dort, wo ich unterrichtete, wurde mir das großartige Geschenk zuteil, Angehörigen des ortsansässigen Stamms zu begegnen. Ich fühlte dieselbe Verbundenheit mit ihnen, die ich mit den Ureinwohnern Nordamerikas habe.

 

Ich bekam Einblick in die Mythologie. Die Menschen möchten vieles über Pele schreiben. Peles rote Energie ist weder aggressiv noch feurig. Sie entspricht dem Chi eines Neugeborenen. Das wurde mir klar, während ich auf dem Vulkan stand. Es fühlte sich an wie das Fluidum eines Babies. Es ist dieselbe geschmeidige und verjüngende Lebensenergie.

 

DG: Es gibt also eine Menge Neues und Frisches auf Hawaii?

 

RB: Ja. Hier bildet sich die Erde neu. Sie erschafft sich allmählich einen neuen Kontinent. Bis zum jetzigen Zeitpunkt hat sie lediglich eine Inselkette hervorgebracht.

 

DG: Weshalb ist es empfehlenswert für Heiler, nach Hawaii zu gehen, um sich dort weiterzubilden?

 

RB: Mir ist es sehr wichtig, darauf hinzuweisen, dass Heiler die Erdenergie der hawaiischen Inseln immer deutlicher spüren können. Bei anschließenden Heilübertragungen können sie mehr erreichen. Wenn es einem Heiler gelingt, die Erdenergie in seiner Psyche aufzubewahren, wird sie sie ihn bei seiner praktischen Tätigkeit verjüngen, unabhängig davon, wo auf der Welt er praktiziert. 

 


Vom 14.-19. Oktober 2012 wird Rosalyn Bruyere das Seminar Having Your Feet on the Ground, so You Can Soar: Grounding and Insight [Erdung und Erkenntnis: Mit den Füßen auf der Erde kannst du fliegen] auf der Hauptinsel von Hawaii unterrichten. Nähere Informationen dazu finden Sie auf der Webseite www.rosalynlbruyere.org.

 

Diane Goldner ist als Heilerin in Los Angeles und New York tätig. Sie wurde von Rosalyn Bruyere ausgebildet und hat in ihrem Buch How People Heal [Wie Menschen genesen] (Hampton Roads, 2003) über sie geschrieben. Auskunft dazu finden Sie unter www.howpeopleheal.net. Sie können sich auch per Email ( dianegoldner@gmail.com ) an Diane wenden.